Arbeitskreis Solidarische Welt in St. Joseph (AKSW)

„Fair ist nicht, billig einzukaufen, wofür andere teuer bezahlen müssen.“ Dieses Motto von Misereor ist auch unser Leitziel. Schon seit Oktober 1982 bietet der AKSW im Vorraum der Joseph-Kirche – in der Regel am zweiten Wochenende – vor und nach den Gottesdiensten fair gehandelte Waren zum Kauf an. Eine dreifache Gewinnsituation! Mit einem Kauf helfen Sie mit, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten und Produzentinnen der Waren zu verbessern. Die Kleinbauern und Handwerker in der sog. 3. Welt, die doch nur die eine ist, erhalten im fairen Handel gerechte Preise. Bei besonderen Veranstaltungen wie dem Hammer-Straßen-Fest sind wir übrigens auch dabei. Außer fair gehandelten Waren bieten wir dann gebrauchte Bücher an, die uns für den Verkauf gespendet werden. Mit dem Erlös aus unserem fairen Handel unterstützen wir die Frei Alberto Schule in Sao Luis. Diese Stadt, etwas kleiner als Köln, liegt im armen Nordosten Brasiliens. Dort hat die Franziskaner-Mission vor drei Jahrzehnten zur Bildung der Kinder aus den ärmsten Stadtteilen eine Schule begründet, die sich prächtig entwickelt hat. Der Schulleiter bestätigt uns die Förderung einer Bewusstseinsbildung, sich für eine Veränderung der Lebenssituation zu engagieren. Die Armutsspirale durch Bildung zu durchbrechen, das finden wir einen nachhaltigen Ansatz. Und der dritte Gewinn? Den haben Sie! Fair kaufen tut gut, und noch mehr als das: Sie erhalten Waren von hochwertiger Qualität! Wir freuen uns über jede neue Mitstreiterin und jeden neuen Mitstreiter. Wer Interesse hat, melde sich bei Ingrid Heckmann (0251 776686).

Unser Angebot, das wir in der Regel vorrätig haben, finden Sie hier. Sprechen Sie uns an, wenn Ihnen etwas fehlt!

 

 

facebook für jeden

facebook für jeden -  auch ohne eigenen Account.

Hier finden Sie aktuelle Informationen und Hinweise aus unserer Pfarrei.

Impressionen