Herzlich willkommen!

Wir freuen uns, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben.
Die kfd St. Gottfried – St. Maximilian-Kolbe ist eine starke Gemeinschaft für junge und ältere Frauen. Wir alle leben vom Miteinander und alle sind eingeladen die Zukunft mitzugestalten.

Über das Jahr hinweg werden viele Veranstaltungen im religiösen, gesellschaftlichen und geselligen Bereich angeboten.

Das Halbjahresprogramm finden Sie in der rechten Spalte unter FRAUEN.MACHT.ZUKUNFT  

Aufgrund des Infektionsrisikos durch das Coronavirus stehen die geplanten Veranstaltungen unter dem Vorbehalt des Widerrufs.

 


Sonntagsfrauen

„Allein, aber nicht einsam!“

Liebe kfd-Frau,
wir haben innerhalb der kfd-St. Gottfried eine Sonntagsfrauen-Gruppe.
In der Gruppe treffen sich alleinstehende, ledige oder verwitwete Frauen, Mitglieder der kfd und solche, die es noch werden möchten, regelmäßig am 2. Sonntag im Monat.

Wenn Sie mitmachen möchten, wenden Sie sich bitte an
Frau U. Kötter, Tel. 0251 785481 oder Frau M. Burmester, Tel. 0251 787116.

 


Frauentreff am Morgen

1. Montag im Monat, 10 Uhr, Cafe Schrunz, gegenüber der Heilig-Geist-Kirche

Leitung: Marianne Dühlmann, Tel. 0251 784795


Frauentreff am Abend

Jeden 2. Montag im Monat 18.30 – 20.00 Uhr, Sakristei St. Gottfried

Information: Elfriede Rölfing, Tel. 0251 787641

FRAUEN. MACHT. ZUKUNFT.

kdf St. Gottfried – Halbjahresprogramm 2/22

 

 

kfd St. Gottfried – Termine

kfd St. Gottfried – Kontakt

H. Meyer:
Telefon: 0251 785604

M. Baumeister:
E-Mail: m.baumeister-ms@web.de

kfd Diözesanverband

kfd Bundesverband

kfd Münster & Maria 2.0

Rückblick

Ein Blick zurück mit Erinnerungsfotos
▸weißt Du noch?

Kirche+Leben Online-Magazin

Ein Blick über den Tellerrand
▸Kirche+Leben Online-Magazin

Nach der Weite
des Himmels
einmal Glückseligkeit
atmen
den Wind der Freiheit
spüren und den Duft
der Sorglosigkeit
inhalieren
tröstliche Gedanken
wie ein Lebenselixier
einnehmen
auf der Reise zu mir

Ursula Sänger-Strüder

Die Reformbewegung Maria 2.0 und der kfd-Diözesanverband Münster hefteten ihre Thesen für eine lebendige Kirche an Dom- und Kirchentüren.

Gott, Dein Licht leuchtet in der Finsternis.
Vor Deinem Licht bleibt nichts verborgen.
Kein Opfer von Gewalt ist von dir vergessen.
Du bist die Sonne der Gerechtigkeit.
In Deinem Licht sehen wir die Welt neu.
Du willst, dass Deine Kirche sich immer wieder auf das Evangelium besinnt und sich erneuert.
Durch die Taufe sind wir beauftragt, Deine Frohe Botschaft vom Reich Gottes zu verkünden, in dem Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Missbrauch keinen Platz haben. Durch Deinen Sohn Jesus Christus ist eine neue Wirklichkeit angebrochen.
Es sammelte Jüngerinnen und Jünger um sich und lebte ein neues Miteinander von Frauen und Männern vor.
Er nahm sich der Ausgestoßenen und Armen an.
Er begehrte gegen Hierarchien auf und stritt mit religiösen Führern.
Er blieb sich treu bis zum Tod am Kreuz.
Wir sind berufen, am Reich Gottes weiterzubauen.
Als Christinnen und Christen sind wir beauftragt, von der Hoffnung Zeugnis zugeben, die in uns ist.
Wir glauben an eine Kirche, die als Gemeinschaft die Kraft zur Erneuerung und zu grundlegenden Reformschritten hat.
Schenke den Verantwortlichen dazu Gottes Geistkraft, damit nach vielen Worten nun Taten folgen.
Gott, stärke Deine Kirche!
So segne uns Gott, der mehr ist als Vater und Mutter, durch Jesus Christus, Kind Gottes, das uns immer wieder neues Leben verheißt, in der Heiligen Geistkraft, die uns stärkt und aufrecht gehen lässt. Amen.

(kfd-Klage-Andacht 20. März 2022)
 

Wir sind unterwegs in einer bunten Welt.
Frauen.Macht. Zukunft.
Wir sind dabei nicht auf uns allein gestellt.
Frauen. Macht. Zukunft.
Wir sind aufgewacht, wir sind voll Energie.
Wir fühlen uns lebendig, so wie noch nie.

Refrain aus dem Lied von Bea Nyga